Header image  
Verein für biologisch-dynamisches Saatgut von Heilpflanzen
 
line decor
  
line decor
 
 
 
 

 
 
Projekt Inkulturnahme des stängellosen Tragants (Astragalus exscapus)

Projekt Astragalus-Auswilderungspflanzung in Hohtenn

 

Die Nachfrage nach kleineren Mengen von Astragalus exscapus besteht voraussichtlich weiterhin. Da die Auswilderungspflanzung nach sechs Jahren aufwändiger Massnahmen zwar die Vermehrung am Naturstandort gefördert hat, aber dennoch in den nächsten Jahren keine Aussicht auf regelmässige Ernte besteht, haben wir uns entschieden, erneut einen Versuch zur Inkulturnahme zu wagen. Keimkraft und Überleben der Pflanzen von aus schweizerischen Populationen gesammeltem Saatgutes sind vermutlich wegen des hohen Inzuchtgrades vermindert. Mit Saatgut aus dem Balkangebirge wurden bereits deutlich höhere Keimraten erzielt. Das HORTUS-Projekt wird vom Verein für Anthroposophische Pharmazie in der Schweiz gefördert.
Die in einem kleinen Verbreitungsgebiet in Europa noch bestehenden Populationen des stengellosen Tragant sind nach heutigem Wissensstand sehr alt. Wegen des geringen Verbreitungspotentials der Art ist zu befürchten, dass kleine Populationen mit weniger als 500 Pflanzen vom Aussterben bedroht sind. In diesem Projekt wird versucht, durch Auswilderungspflanzungen von vorgezogenen Jungpflanzen die Vermehrung in einer solchen Population zu fördern. In diesem Bericht werden die 2012 durchgeführten Massnahmen und die Entwicklung des Bestandes im Jahr 2013 erfasst.

  • Projektbericht 2012 / 2013
  •  

    2014 und 2015 wurden Versuche zur Keimfähigkeit durchgeführt und weitere Jungpflanzen am Naturstandort ausgebracht. Die Entwicklung des Bestandes bis 2015 ist im folgenden Bericht detailliert dargestellt.
  • Projektbericht 2014 bis 2016
  •  

    Vorstellung des Vereins Hortus officinarum in der Zeitschrift Arznei- und Gewürzpflanzen

  • Link zur website von "Arznei- und Gewürzpflanzen"
  •  

    Weitere Projekte